Archiv der Kategorie: Literatur

Muttertag – eine in Vergessenheit geratene Begründung.


Muttertag Meine Mutter in den zwanziger Jahren. Eine Antwort an einen Freund im Forum der Neuen Presse Hannover. http://forum.neuepresse.de/showthread.php?p=807757 Ja, lieber Chris, wunderbar was Du über Deine Mutter schreibst – aus Kindern, die mit der Liebe ihrer Mutter aufwachsen durften, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Arbeit, briefe, Geld, Kommunikation, krieg, kriegsgewinnler, Literatur, Politisches Liedgut, Soziales | 1 Kommentar

Das Jahr 2013 ist noch ein unschuldiges Kind


Ernst Penzoldt (* 14. Juni 1892 in Erlangen; † 27. Januar 1955 in München) war ein deutscher Schriftsteller, unter dem Pseudonym „Fritz Fliege“ auch Bildhauer, Maler, Zeichner und Karikaturist. Neujahrsbetrachtung Als ein Kind stellt sich uns das neue Jahr vor, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, briefe, Kommunikation, krieg, Literatur, Soziales | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

TIMUR VERMES und Adolf-Nazi


Timur Vermes(sen?) kam 1967 zur Welt als ich einundzwanzig wurde. Timur will Geld verdienen, wie jeder Künstler, Schriftsteller der in unserer freien Marktwirtschaft, „in diesem unserem Leben“ von seiner Kunst heute leben will und nicht erst posthum. Dieser witzige Deutsche … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Geld, Kommunikation, krieg, kriegsgewinnler, Literatur, Meinungsmache, Politik, Politisches Liedgut, Sex | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Beschneidung, Frau Dr. Luc Jochimsen, Die Linke.


Offener Brief an Luc Jochimsen von den Linken. Sehr geehrte Frau Dr. Jochimsen, 13. Dezember 2012 Seit ich Sie „kenne“ liebe Frau Dr. Lukrezia Jochimsen, schätze ich Sie. (Panorama, denke an Prof. Eugen Kogon) Kritik darf aber wohl auch dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, briefe, Kommunikation, Literatur, Meinungsmache | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

„Verrate ich mich? Oder die anderen?“ DIE ZEIT 2008 Nr. 5, Artikel von Tina Hildebrandt


Ein Brief, den ich vor 4 Jahren an DIE ZEIT Nr.5, Seite 4 – Politik, Artikel von Tina Hildebrandt, schrieb, fiel mir wieder in die Hände und ich fühlte die Norwendigkeit, ihn hier zu veröffentlichen. Ich richtete ihn an eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, arbeiter, briefe, Geld, Kommunikation, Literatur, Meinungsmache, Politik, Soziales | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Ein Essay von Volker Michels zum 50ten Todestag von Hermann Hesse am 9. August 2012


Den Freundeskreis Gleichgesinnter, den Petit Cénacle (1897) den Hesse mitbegründet. Foto: Hesse liegend mit dem Strohhut auf dem Knie. 50. Todestag von Hermann Hesse Prügel für den Steppenwolf oder: Wie man einen Nobelpreisträger zur Schnecke macht Marcel Reich-Ranicki und Hermann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, briefe, Erotik, Geld, Kommunikation, krieg, Literatur, Meinungsmache, Soziales | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Fasten, Askese und Schweigen ist Gold


Liebe Leserinnen und Leser, meine Zurückhaltung, mein Schweigen, hat einen simplen Grund. Ich befand, und befinde mich, nach vielen Jahren, mal wieder, in einer Phase der Lustlosigkeit, der Gleichgültigkeit, oder auch Traurigkeit, was unser weltliches Leben betrifft. Dagegen wollte ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, briefe, Kommunikation, Literatur, Meinungsmache, Politik, Soziales | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen